Bausparvertrag kündigen

Viele Verbraucher in Deutschland haben sich heute bereits für den Abschluss eines Bausparvertrages entschieden. Damit gehen sie aber oftmals eine langjährige Verpflichtung ein. Unvorhergesehene Umstände können dann dazu führen, dass man vorzeitig den Bausparvertrag kündigen muss. Doch lohnt sich die Kündigung Bausparvertrag überhaupt? Hier muss man zwischen zwei Fallkonstellationen unterscheiden: Der Kündigung während der Sparphase und der Kündigung während der Darlehensphase.

Kündigung Bausparvertrag in der Sparphase ist nicht ratsam

Wer seinen Bausparvertrag kündigen muss, während die Sparphase noch läuft, tut sich damit keinen Gefallen. Denn es erwarten ihn verschiedene Nachteile, die nicht zu unterschätzen sind. Während der Ansparphase sollte man den Bausparvertrag nur kündigen, wenn die Kündigungsfrist von drei oder sechs Monaten eingehalten werden kann. Andernfalls kann die Bausparkasse eine Art Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Diese kann durchaus bis zu einem Prozentpunkt pro Monat betragen, in dem über das Bausparguthaben zu früh verfügt wurde.

Doch auch wenn die Kündigungsfrist eingehalten wurde, können weitere finanzielle Nachteile entstehen. Bei einer vorzeitigen Kündigung Bausparvertrag fallen staatliche Zuschüsse, wie die Wohnungsbauprämie und die Arbeitnehmersparzulage weg. Ebenfalls bieten viele Bausparkassen einen Zinsbonus an, wenn die vereinbarte Laufzeit eingehalten wird. Dieser entfällt dann ebenfalls. In der Regel wird auch die Abschlussgebühr nur dann erstattet, wenn die Vertragslaufzeit eingehalten wurde. Als Alternative zur Kündigung Bausparvertrag kann dieser unter Umständen ruhen oder man überträgt ihn. Hierbei darf die Übertragung aber nur an bestimmte Personenkreise, meist aus der eigenen Familie erfolgen und das Darlehen muss zwingend wohnwirtschaftlich für den ursprünglichen Bausparer oder einen Familienangehörigen verwendet werden.

Bausparvertrag kündigen in der Darlehensphase

Will man dagegen den Bausparvertrag kündigen, wenn die Darlehensphase bereits läuft, sieht der Fall schon wieder ganz anders aus. Die allermeisten Bausparkassen lassen Sondertilgungen innerhalb der Darlehensphase kostenfrei zu. Das heißt, dass mit der Sondertilgung auch das komplette Darlehen ausgelöst werden kann, ohne dass hierfür Kosten anfallen können. Eine Kündigung Bausparvertrag im eigentlichen Sinne ist in diesem Falle grundsätzlich nicht notwendig, da der Bausparvertrag mit Abzahlung des Darlehens ohnehin hinfällig wird.